Corona-Virus

31.03.2020: Hilfen für Unternehmen

Um Unternehmen zu unterstützen, die durch die Corona-Krise in eine wirtschaftliche Schieflage oder in Liquiditätsengpässe geraten sind, hat die Bayerische Staatsregierung ein Maßnahmenpaket geschnürt. Eine Übersicht über diese Maßnahmen, die von Möglichkeiten der Steuerstundung über eine erleichterte Beantragung von Kurzarbeitergeld bis hin zu Soforthilfen reichen, möchten wir Ihnen hier kurz vorstellen:

31.03.2020: Initiative: “Unser Soziales Bayern. Wir helfen zusammen!”

Das Virus wird, ähnlich den Grippeviren, von Mensch zu Mensch durch Tröpfchen über die Luft oder über kontaminierte Hände auf die Schleimhäute (Mund, Nase, Auge) übertragen. Demzufolge sollten grundsätzlich die Hygienemaßnahmen eingehalten werden, die auch bei der Influenza, also der echten Grippe, empfohlen werden.

Weitere Informationen rund um das Corona Virus finden Sie hier:

30.03.2020: CoViD-19 Schwerpunktpraxis für den Landkreis

Pressemitteilung des Landratsamtes vom 27.03.2020: Peter Wapler von Landrat zu Versorgungsarzt ernannt – Einrichtung einer Schwerpunktpraxis Covid-19 für den Landkreis Mühldorf a. Inn

30.03.2020: kaum Ordnungswidrigkeiten

Landrat Georg Huber dankt allen Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis für deren Besonnenheit und ihr verantwortungsvolles Handeln

25.03.2020: Corona – für Kinder erklärt

Das Corona-Virus macht auch vor Kindern keinen Halt. Themen wie die eingeschränkte persönliche Freiheit oder die Sorge um einen nahestehenden Menschen bestimmen nicht nur Medien und Politik, sondern auch die Gespräche am Frühstückstisch. Die AETAS Kinderstiftung möchte all denjenigen Helfen, die Unterstützung bei den Kinderfragen suchen:

23.03.2020: Berechtigtenkreis zur Notbetreuung ausgeweitet

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

23.03.2020: Ampfinger Nachbarschaftshilfe bietet Unterstützung

Die Corona-Pandemie schränkt zunehmend den Alltag der Menschen in Ampfing ein. Vor allem für Senioren oder Personen mit Vorerkrankungen sind alltägliche Aufgaben mit einem Ansteckungsrisiko verbunden. Die Ampfinger Nachbarschaftshilfe reicht in diesen Fällen gern eine unterstützende Hand:

23.03.2020: laufend aktualisierte Statusmeldungen

Das Gesundheitsamt Mühldorf veröffentlicht auf deren Internetseite ständig aktualisierte Statusmeldungen zur aktuellen Corona-Lage im Landkreis Mühldorf:

20.03.2020: Ausgangsbeschränkung in Bayern

Die bayerische Staatsregierung hat für den gesamten Freistaat Bayern eine vorläufige Ausgangsbeschränkung erlassen:

19.03.2020: Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit
und Pflege

Die Allgemeinverfügung über Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen wurde aktualisiert:

19.03.2020: Fragen zum Betretungsverbot

Das bay. Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat Informationen zum Betretungsverbot in der Kindertagesbetreuung veröffentlicht:

18.03.2020: Appell des 1. Bürgermeisters Josef Grundner

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich wende mich heute an Sie, weil es mir ein großes Anliegen ist, Sie in diesen sehr schwierigen Zeiten zur Solidarität und zum Gemeinschaftssinn aufzurufen. Der Coronavirus (COVID-19) beherrscht unseren Alltag mehr als uns allen lieb ist. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung dieser Krankheit werden fast täglich mehr. Mittlerweile hat Ministerpräsident Markus Söder den Katastrophenfall ausgerufen.

Die Schließung der Schulen und Kitas, sowie sämtlicher Einrichtungen die nicht der Verrichtung des täglichen Lebens dienen (sondern der Freizeitgestaltung), stellen uns alle vor große Probleme und schränken uns massiv in vielen Bereichen ein. Vor einigen Wochen hätte keiner von uns daran gedacht, dass z. B. Kinobesuche, die Nutzung von Sport- und Freizeitanlagen und vieles mehr, nicht mehr selbstverständlich möglich sein werden. Das öffentliche Leben ist mittlerweile fast zum Erliegen gekommen.

Aber liebe Bürgerinnen und Bürger, diese drastischen Maßnahmen sind unglaublich wichtig. Eine Verlangsamung, oder im Idealfall die Vermeidung von Neuinfektionen ist zu diesem Zeitpunkt auch aus meiner Sicht ganz entscheidend!

Es ist auch ganz entscheidend, wie sich jeder Einzelne verhält. Angefangen von der eigentlich ganz selbstverständlichen Einhaltung der Hygienemaßnahmen bis hin zur Besonnenheit im Einkaufverhalten in den Supermärkten und Lebensmittelgeschäften. Jeder kann in sehr vielen Bereichen, schon mit wenig Aufwand seinen Beitrag zur Ausbreitung der Krankheit beitragen. Ganz wichtig ist es aus meiner Sicht auch, dass wir alle verstärkt auf unsere schwächeren und älteren Mitbürger/innen achten und Sie bei der erschwerten Bewältigung ihres Alltages unterstützen. Mehr denn je ist jetzt der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gefragt! Ich bin mir sicher, dass wir alle gestärkt aus dieser schwierigen Lage gehen werden. Ich bin mir sicher, dass wir in einiger Zeit sagen werden: „durch den Zusammenhalt der in unserer Gemeinde herrschte, haben wir auch diese schwere Zeit gut überstanden“.

Auf unserer Homepage (http://www.ampfing.de/corona-virus/), in den sozialen Netzwerken und an den Anschlagtafeln der Gemeinde werden wir Sie stets mit dem Aktuellen informieren! Selbstverständlich sind wir auch telefonisch (zu den bekannten Zeiten) für Sie erreichbar! Den persönlichen Kontakt zu unseren Mitarbeitern sollten Sie bitte zum Schutz derer und zu Ihrem eigenen Schutz auf das nötigste beschränken.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bei der Bewältigung dieser Krise!

Abschließend möchte ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute und vor allem Gesundheit wünschen!

Josef Grundner, 1. Bürgermeister

17.03.2020: Rathaus geschlossen

Die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus ist Vermeidung von Sozialkontakten. Bürgermeister Josef Grundner appelliert deshalb an die Bürger der Gemeinde Ampfing, ihre Besuche im Rathaus auf absolut notwendige Fälle zu beschränken. „Wir müssen unseren Parteiverkehr in den nächsten Tagen leider erheblich beschränken. Dies tun wir zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger, um die Verbreitung des Corona-Virus so gut wie möglich einzudämmen“ so Bürgermeister Josef Grundner.

Bitte sehen Sie derzeit von Besuchen im Rathaus ab und kontaktieren Sie uns zunächst telefonisch oder per E-Mail.

17.03.2020: Bayern ruft den Katastrophenfall aus

Ministerpräsident Söder hat gestern den bayernweiten Katastrophenfall ausgelöst.

Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurden 5 Punkte beschlossen. Die Details bitten wir der Presseerklärung zu entnehmen:

Er erläuterte, dass dem Innenministerium die Führung aller Einsatzkräfte obliegt, es also auch gegenüber der Feuerwehr und den Hilfsorganisationen unmittelbar weisungsbefugt ist, ebenso gegenüber allen nachgeordneten Behörden. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, sobald uns weitere Informationen vorliegen.

16.03.2020: weitere Freizeiteinrichtungen geschlossen

aufgrund der aktuellen Situation bleiben ab sofort alle öffentlichen Einrichtungen in Ampfing bis auf weiteres geschlossen.

Dies gilt u.a. für folgende Bereiche:

– Kindergärten, Kinderkrippe und alle Schulen
– Bücherei
– Kinderspielplätze sowie Sportplätze
– Grüne Lagune
– Wertstoffhof

Die Gemeinde Ampfing bittet alle Bürger die folgenden Hinweise bei der Nutzung der Serviceleistungen in der Gemeinde zu beachten.

Wir bitten Sie:

– persönliche Behördengänge, die nicht zwingend erforderlich sind, soweit wie möglich auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben
– bereits vereinbarte Termine nur dann wahrzunehmen, wenn Sie sich gesund fühlen und sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet gemäß dem Robert-Koch-Institut aufgehalten haben.
– nutzen Sie unsere telefonischen Beratungsmöglichkeiten

Bitte helfen Sie alle mit, gemeinsam einen wirksamen Infektionsschutz aufrechtzuerhalten und dadurch die Ausbreitung der Corona-Infektionen zu vermeiden.

13.03.2020: Bayerns Schulen und KiTas geschlossen

der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat in einer Pressekonferenz informiert, dass alle bayerischen Schulen und Kindertagesstätten ab Montag, 16. März 2020 bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 geschlossen bleiben.

Im Gemeindegebiet Ampfing bleiben daher folgende Schulen/KiTas geschlossen:

Eine Notbetreuung nur für Kinder von Personensorgeberechtigten, die in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind wird eingerichtet. Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikations-dienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung). Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Kinder, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.

Die getroffenen Maßnahmen dienen der Verlangsamung des Infektionsgeschehens in Bayern und zum Schutz gefährdeter Gruppen. Dadurch werden infektionsrelevante Kontakte für insgesamt fünf Wochen unterbunden. Es soll erreicht werden, dass sich die Ausbreitung von COVID-19 verlang-samt.

Damit diese Zielsetzung nicht konterkariert wird, bitten wir um besonnenes Verhalten auch im Privatbereich. Soziale Kontakte sollten auf ein Minimum reduziert werden.

Das Kultusministerium stellt seine Infos unter folgenden Link zur Verfügung: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Das Sozialministerium stellt seine Infos unter folgenden Link zur Verfügung: https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php#baykibig

12.03.2020: Allgemeine Corona-Informationen

wir haben ein paar wichtige Informationen um das neue Corona-Virus für Sie zusammengestellt:

12.03.2020: Allgemeine Hygieneinformationen

aufgrund der aktuellen Situation bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger die üblichen Hygieneempfehlungen verstärkt einzuhalten, um sich vor einer Infektion mit dem neuen Coronavirus zu schützen:

  • Abstand halten und engen Kontakt mit offensichtlich erkrankten Personen meiden.
  • Verzicht auf den freundlichen Händedruck zur Begrüßung und Verabschiedung.
  • Häufiges Händewaschen mit Seife.
  • Benutzen von Einmaltaschentüchern auch zum Husten und Niesen, alternativ: Niesen oder Husten in die Ellenbeuge.

Für Bürgerinnen und Bürger wurde eine Telefon-Hotline vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eingerichtet: Die Coronavirus-Hotline lautet 09131/6808-5101.

Falls Sie Probleme haben einen Arzttermin zu bekommen, informiert die KVB unter folgendem Link: https://www.kvb.de/praxis/qualitaet/hygiene-und-infektionspraevention/infektionsschutz/coronavirus/, dass für Bürger mit einschlägigen Symptomen auf die Nummer 116117 hingewiesen werden kann – rund um die Uhr würde ein Fahrdienst des Bereitschaftsdienstes zur Verfügung stehen.

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (RKI) finden Sie eine stets aktuelle Übersicht der relevanten Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Auch das Gesundheitsamt im Landratsamt Mühldorf stellt aktuelle Informationen rund um das neue Coronavirus zur Verfügung:

https://www.lra-mue.de/buergerservice/fachbereiche/gesundheitsamt/aktuelle-gesundheitsinfos.html